Welche Rasse passt zu mir?

Bevor du dir einen Hund zulegst solltest du dir wirklich Gedanken darüber machen, ob dieser auch wirklich zu dir und deinen Lebensumständen passt. Ich habe für dich die wichtigsten Punkte die du bedenken solltest zusammen getragen. 

Diese Fragen solltest du dir vorher stellen

Ein Hund ist kein modisches Accessoire. Nur weil grade mal wieder ein ein neuer Pixar- oder Disneyfilm auf der grossen Leinwand lief, ist dies kein Grund nach einer bestimmten Rasse Ausschau zu halten.  Na klar, dein Hund sollte dir schon gefallen. Es gibt aber einige Rassen, die vermutlich nicht zu dir und deinem Lebensstil passen. Ein Jack Russel Terrier ist sicher extrem niedlich, allerdings bringt diese Rasse auch einiges an Power mit. Wenn du einen Vollzeitjob hast und am Wochenende gerne entspannst, wirst du mit diesem Hund nicht glücklich. Oder du bist ein sehr aktiver Typ, der es liebt am Wochenende mit dem Mountainbike durch die Wälder der Umgebung zu brettern – in diesem Fall muss ich dir von der süssen Französischen Bulldogge dringend abraten. Bevor du dir einen Hund zulegst, solltest du folgende Fragen für dich beantworten:  Wie gross ist meine Wohnung? Habe ich Auslauf? In was für einer Region lebe ich? Wie viel Zeit kann ich mit dem Hund verbringen? Wie viele Stunden pro Woche wäre er alleine? Wieviel Arbeit möchte ich in Pflege, Erziehung und Entertainment investieren? Welche Erfahrungen bringe ich mit Hunden mit?  Wer lebt sonstnoch in meinem Haushalt und wie würde ein Hund diese Personen beeinträchtigen? Hat jemand in meinem Haushalt eine Allergie? Was erwarte ich von meinem Hund? Wie viel Kontakt zu anderen menschen gibt es? Will ich meinen Hund mit zur Arbeit nehmen? Ist ein Welpe tatsächlich das Richtige für mich? Wie steht es um meine Gesundheit? Wieviel kostet mich ein Hund? Es gibt echt gute deals bei Groupon für den Haustierbedarf, dennoch bleibt es ein Posten den du bedenken solltest.

Jeder Hund hat seine ganz einzigartigen Eigenheiten, Vorlieben und Macken

Wenn du meinen Fragekatalog durch gearbeitet hast, bist du schon ein ganzes Stückchen weiter. Deine nächste hausaufgabe besteht darin, dich ausführlich Rasseportraits zu beschäftigen. Jede Rasse bringt ihre ganz eigenen Charakteristika mit. Diese Angaben sind allerdings nur als Tendenz zu verstehen. Jeder Hund ist einzigartig.

Guck dir deine Fellnase vorher genau an

Mach bitte mehrere Termine bei unterschiedlichen Züchtern aus. Wenn du deine bevorzugte Rasse erst einmal live gesehen hast, bekommst du ein immer realistischeres Bild. Auf dem Papier mag ein „großes Bewegungsbedürfnis“ durchaus handlebar klingen – aber wenn du erst einmal einen Windhund ausgeführt hast, wirst du die Lag eventuell anders einschätzen. Es gibt übrigens nicht nur beim Züchter tolle Hunde. Schau doch mal in deinem örtlichen Tierheim vorbei, vielleicht findest du dort auch eine Fellnase in die du dich verlieben kannst. Tierheime haben ausserdem nichts dagegen wenn du mit deinem Vielleicht – Bald -Hund ein paar Mal Probelaufen gehst. So merkst du schnell ob ihr zwei gut zueinander passt. Hör dich auch ruhig im Bekanntenkreis oder auf Hundespielplätzen um – Leute die bereits einen Hund besitzen können dir sicherlich die ein oder andere Anekdote über ihren Liebling erzählen.

Dein Hund ist gekommen um zu bleiben

Nichts ist für treue Hundeseelen schrecklicher als ein Zuhause wieder zu verlassen. Bitte sei dir darüber im Klaren, dass du dir ein echtes Familienmitglied zulegst und nicht nur ein neues Sofa. Wenn ein Vierbeiner nicht in dein Leben passt, ist das auch ok. Vielleicht kannst du ja einmal wöchentlich im Tierheim aushelfen.

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.