Unterhaltungen mit deinem Haustier sind ein Zeichen deiner Intelligenz (wenn man der Wissenschaft Glauben schenken darf)

 Menschen die keine Fellnase ihr Eigen nennen dürfen, finden es häufig befremdlich wenn andere Menschen (meist in einem sehr hohen und gurrenden Tonfall) mit ihren Tieren sprechen. Sie halten dieses Verhalten bestenfalls für etwas sonderbar, nicht selten aber attestieren sie dem Kommunikator einen gehörigen Sockenschuss. Dabei ist dieses Verhalten weit davon entfernt dämlich zu sein, um genau zu sein – es ist sogar das exakte Gegenteil. Experten des Anthropomorphismus – beschäftigt sich mit dem Zusprechen menschlicher Eigenschaften auf Tiere, Götter und Naturgewalten und ähnlichem – vermuten, das die Gründe für das Sprechen mit Haustieren ein Zeichen von Intelligenz ist.

Historisch gesehen wurde anthropomorphisches Verhalten zunächst immer als Zeichen von Schwäche, Albernheit und einem kindlichen Gemübetrachtet. In Wirklichkeit jedoch ist es ein Nebenprodukt unserer Weiterentwicklung. Keine andere Spezies hat diese Tendenz. Man kann dieses Verhalten im Übrigen auch auf Dingliches ausweiten. Gehörst du auch zu den Zeitgenossen, die ihrem Computer gut zureden wenn dieser Mucken macht? Und denkst du im Gegenzug nicht sogar manchmal, dass dieser vielleicht grad heute einen schlechten oder guten Tag hat? Nicht wenige Menschen pflegen eine solche Beziehung auch zu ihrem Auto oder ihrem Fahrrad. Die Art Beispiele bei denen wir Un – Menschlichen Dingen, menschliche Attribute zuweisen, belegen unsere einzigartige Intelligenz. Die Vermenschlichung von Dingen, beinhaltet denselben psychologischen Prozess wie das wahr nehmen von Gefühlen unserer Artgenossen. Und diese Fähigkeit des wahr Nehmens und mit Fühlens, ist das was die menschliche Natur ausmacht. Es ist ein wichtiges Zeichen zu welch komplexen Denken unser Gehirn im Stande ist.
Der Grund für unsere lustige Stimmfarbe beim Sprechen mit Tieren, ist im übrigen auch wissenschaftlich zu erklären. Ähnlich wie bei Babys, ahnen wir, dass unsere tierischen Zuhörer eher auf die Intonation des Gesagten achten, als auf deren Wortlaut. Daher der sehr hohe Sing Sang artige Ton wenn wir liebevoll mit unseren Vierbeinern sprechen und der eher schnellere, harschere und abgehackte wenn es um Befehle geht. Wie dem auch sei, du kannst deinem Kanarienvogel also wirklich gerne ein Kotelett ans Ohr quatschen, oder deiner Katze einen Schwank aus deiner Jugend erzählen – das alles ist nur ein Zeichen deiner Intelligenz.

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.